nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 10:34 Uhr
01.06.2021
Thüringer Einzelhandel im 1. Quartal 2021:

Umsatzrückgänge des Handels im Lockdown

Die Umsätze der Thüringer Einzelhandelsunternehmen lagen im 1. Quartal 2021 nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik real (inflationsbereinigt) um 7,4 Prozent unter dem Niveau des 1. Quartals 2020...

Nominal (d. h. in jeweiligen Preisen) sanken die Umsätze um 5,5 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten lag mit einem Plus von 0,2 Prozent nur unwesentlich über dem im Vorjahreszeitraum erreichten Wert.

In den drei nach Umsätzen bedeutendsten Bereichen des Thüringer Einzelhandels waren im 1. Quartal 2021 sehr unterschiedliche Entwicklungen zu beobachten.
Die Umsätze im Bereich „Einzelhandel mit Waren verschiedener Art“ (z. B. Supermärkte, SB-Kaufhäuser und Verbrauchermärkte) zeigten im Vergleich zum 1. Quartal 2020 eine positive Entwicklung. Hier stiegen die Umsätze real um 2,8 Prozent, die nominalen Umsätze lagen um 4,4 Prozent über dem Niveau des Vorjahresquartals.

Im „Einzelhandel mit sonstigen Haushaltsgeräten usw.“ - dazu gehört u. a. der Einzelhandel mit Textilien, mit elektrischen Haushaltsgeräten oder mit Möbeln - wa- ren hingegen massive Umsatzrückgänge zu verbuchen (real -45,2 Prozent und nominal -44,6 Prozent). Auch im „Einzelhandel mit sonstigen Gütern“ waren sehr deutliche Umsatzrückgänge von real -12,6 Prozent und nominal -10,9 Prozent zu beobachten.

Im bundesweiten Durchschnitt setzten die Einzelhandelsunternehmen im 1. Quartal 2021 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) real (preisbereinigt) 1,1 Prozent weniger und nominal (nicht preisbereinigt) 0,3 Prozent mehr als im 1. Quartal 2020 um.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Erstellung der Statistik:
Krisenbedingt sind die Einzelhandelsunternehmen derzeit wirtschaftlich außerordentlich beein- trächtigt. Da das Thüringer Landesamt für Statistik in der gegenwärtig angespannten Lage auf eine Durchsetzung der Meldepflicht verzichtet, sind für die Berichtsmonate Januar bis März bis zum jet- zigen Zeitpunkt weniger Meldungen eingegangen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Fehlende Statistikmeldungen werden üblicherweise geschätzt, um einen Vergleich der Ergebnisse im Zeitverlauf zu ermöglichen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

01.06.2021, 12.12 Uhr
Marino50 | Umsatzrückgäne...
Wen wundert das noch. Ich habe mich gestern testen lassen " NEGATIV". Uhrzeit war 9.20 h. Um 9.40 h etwa hatte ich meinen Test. Heute früh bin ich erst zum Friseur und dann zu WOOLWORTH. Das Geschäft hatte gerade aufgemacht. Ich durfte nicht einkaufen. Ich war 10 min. über die Zeit. Es war 9.40 h. Man ist regelrecht gezwungen, sich täglich testen zu lassen. Ich habe mich entschieden, weiter über das Internet einzukaufen, wie bisher auch.

4   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.