nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 14:12 Uhr
01.06.2021
Fundsachenversteigerung in Leinefelde

Fahrräder, Drucker und Handys wechseln die Besitzer

Nicht wie üblich in der Heimatstube im Rathaus Wasserturm, sondern wegen der coronabedingten Kontaktbeschränkungen auf dem weitläufigen Gelände des städtischen Bauhofes wurde die diesjährige Fundsachenversteigerung der Stadt Leinefelde-Worbis ausgerichtet...

Insgesamt 142 Gegenstände, die von Juni 2017 bis März 2020 im Fundbüro der Kommune abgegeben wurden, kamen unter den Hammer. Von Sonnenbrillen, Ketten, Uhren, Handys, Spielzeug über Schirme, Kameras und diversen Kleidungsstücken war für jeden Geschmack etwas dabei.

Im Vorfeld hatten die rund fünfzig bietfreudigen Gäste ausreichend Zeit, die angebotenen Waren ausgiebig zu inspizieren. Auf das größte Interesse stießen dabei die 19 teilweise noch sehr gut erhaltenen Fahrräder aller Größen und Marken. Einen Höchstpreis von 200 Euro erzielte ein schwarz lackiertes Mountainbike der Marke Stevens. Auch ein nagelneuer Canon-Tintenstrahldrucker wechselte für schlappe 50 Euro den Besitzer.

Auktionator Marcus Düsel hatte mit seinen Kolleginnen Edith Schröter (Mitte) und Annabell Bänder alle Hände voll zu tun, die vielen Gebote im Auge zu behalten. Am Ende kam die stolze Summe von 1249 Euro zusammen.  (Foto: René Weißbach) Auktionator Marcus Düsel hatte mit seinen Kolleginnen Edith Schröter (Mitte) und Annabell Bänder alle Hände voll zu tun, die vielen Gebote im Auge zu behalten. Am Ende kam die stolze Summe von 1249 Euro zusammen. (Foto: René Weißbach)


Kaum Interesse gab es dagegen an diversen Brillengestellen oder Smartphones, die feinsäuberlich nummeriert auf den großen Auslagetischen drapiert worden waren. Für die Stadt war es seit 2007 bereits die 10. Veranstaltung dieser Art. Der Erlös wird immer für einen guten Zweck gespendet. Stolze 1249 Euro nahmen Auktionator Marcus Düsel und seine Kolleginnen Edith Schröter und Annabell Bänder am Ende dieser fast vierstündigen Versteigerung ein. Und weil das Interesse der Schnäppchenjäger so groß war, soll es im kommenden Jahr aller Voraussicht nach gleich die nächste Auktion geben. Dann aber sicher wieder im Leinefelder Rathaus.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.