tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 10:56 Uhr
06.01.2022
AfD gegen Kürzungen der Zuschüsse im Landeshaushalt

Tierschutz respektieren und Tierheime stärker fördern

Einige Thüringer Tierheime mussten durch die Corona-Maßnahmen Einnahmeverluste von bis zu 75 Prozent verzeichnen. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage der AfD-Abgeordneten Nadine Hoffmann für den Zeitraum Juli 2020 bis Dezember 2021 hervor...

Demnach sind die Verluste auf geringere Sachspenden und Vermittlungen, auf fehlende Pensionsgelder und abgesagte Veranstaltungen zurückzuführen.

Anzeige MSO digital
Dazu Nadine Hoffmann, Sprecherin für Tierschutz der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:
Die drohenden finanziellen Verluste werden nunmehr seit anderthalb Jahren von Tierheimen und tierheimähnlichen Einrichtungen gemeldet. Dazu kommen vermehrt Tiere, die auf sogenannten Welpentransporten aufgegriffen wurden und durch die Einrichtungen versorgt werden. Während der Lockdowns wurden Hunde, Katzen und andere Haustiere über das Internet gekauft, vielfach aus dem Ausland. Das meist ehrenamtliche Engagement der Tierschützer muss unterstützt werden.

Unsere Fraktion hat deswegen letztes Jahr einen Antrag auf Hilfe für Tierheime1 eingebracht, der jedoch mehrheitlich abgelehnt wurde. Die Landesregierung will überdies die Zuschüsse für Investitionen an Tierheime nach vorliegendem Haushaltsentwurf gegenüber 2021 halbieren. Dies kritisieren wir deutlich. Wir fordern die Landesregierung auf, den Tierschutz in Thüringen ausreichend zu respektieren und finanziell stärker zu fördern."
Autor: red

Kommentare
Quallensammler
06.01.2022, 12.22 Uhr
Bitte einen neuen Antrag einbringen
und im Vorfeld medienwirksam auf die Problematik hinweisen. Ich denke, da werden sich genügend Unterstützer bei der eigenen Wählerschaft finden, die auf die Pauke hauen. Und bei den Wählern anderer Parteien garantiert auch. Schließlich sind die Mitglieder des Thüringer Landtags von ihren Wählern mit einem Wahlauftrag in die Landeshauptstadt geschickt worden. Interessant wäre, wie die Verteter aus unserer Region abgestimmt haben. Kann man das irgendwo nachlesen? Und wie sie dazu stehen, dass die Ausgaben für Tierheime und Tierschutz gleich um die Hälfte gekürzt werden sollen - da wären aktuelle Statements ebenfalls sehr spannend.

Leider erinnert sich die Mehrheit der Politiker nur kurz vor Wahlen, dass es da Tierheime und Tierschutzvereine gibt. Stadt, Land, Bund - das Schema ist immer gleich. Schnell ein paar Packungen Billigfutter gekauft, die Grinsebacke beim Überreichen in die Kamera gehangen und dann werbewirksam in den sozialen Medien und der Presse platziert. Dazu noch ein paar warme Worte für mehr Dank beim Ehrenamt und das leise Raunen, Tierschutzarbeit müsste mehr Unterstützung erfahren (von wem auch immer). Vereine mit anderen Anliegen können da sicher auch ein Lied mit x Strophen von singen.

Also liebe AfD - macht euch stark! Liebe gewählte und zukünftig auf ein warmes Plätzchen hoffende Politiker aller anderen Farben - macht mit! Oder macht es noch besser! Vielleicht findet so mancher sogar Zeit, selbst mal vor Ort mit anzupacken.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital