nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 13:40 Uhr
13.06.2016
Weiterhin erhältlich:

Das erfolgreiche Regio120-Ticket

Das im Juli vergangenen Jahres probeweise eingeführte Regio120-Ticket erfreut sich so großer Beliebtheit, dass es weitergeführt und in seinem Geltungsbereich erweitert wird. Weit über eine halbe Million Tickets wurden seit Einführung in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verkauft...


Gemeinsam mit den Aufgabenträgern und in den drei Bundesländern fahrenden Bahnen wurde das Erfolgsmodell nun weiterentwickelt. Ab 12. Juni gilt das Ticket von Dessau-Roßlau, Lutherstadt Wittenberg und Magdeburg aus auch nach Berlin Hauptbahnhof.

digital
Für eine einfache Fahrt bis zu 120 Kilometern kostet es unverändert 15 Euro. Wenn der Normalpreis für die gewünschte Strecke unter 15 Euro liegt, bezahlt der Fahrgast natürlich den günstigeren Tarif. „Wir bieten damit ein Pauschalpreisangebot für die einfache Fahrt und haben eine Angebotslücke geschlossen – ideal für Fahrgäste, die nur eine Strecke an einem Tag zurücklegen“, sagt Jost Beckmann, Leiter Kundenkommunikation bei DB Regio Südost.

Das Regio120-Ticket gilt für alle Nahverkehrszüge, teilweise auch über die Region hinaus, beispielsweise bis Braunschweig, Cottbus, Göttingen, Hof, Kassel, Schweinfurt oder seit 12. Juni 2016 auch nach Berlin Hauptbahnhof. Ist das Ziel weiter als 120 Kilometer entfernt, kann das Regio120plus-Ticket für 20 Euro genutzt werden.

„Das Angebot ist auch als eine Antwort auf den Fernbusverkehr zu verstehen. Zwar können wir aufgrund unserer höheren laufenden Kosten nicht mit Kampfpreisen ab 5 Euro an den Start gehen, dafür steigen unsere Fahrgäste aber auch in kleineren Städten einfach ein und aus. Zudem sind sie flexibler, weil wir im dichten Takt fahren. Und wir bieten einen Festpreis. Ein weiterer Vorteil ist, dass eigene Kinder und Enkelkinder unter 15 Jahren kostenfrei mitfahren können“, erläutert Beckmann.

Die Regio120- sowie Regio120plus-Tickets können online und als Handy-Ticket, in allen DB Verkaufsstellen sowie am DB Automaten erworben werden. „Das Ticket wird unseren Fahrgästen automatisch angezeigt, wenn sie Start und Ziel angeben. Es muss also niemand die Distanz ausrechnen“, erläutert Beckmann. Beachtet werden muss, dass das neue Ticket von Montag bis Freitag ab 9 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen schon ab 0 Uhr genutzt werden kann.

Hier lehnt sich das Angebot an die Systematik des Länder- und Schönes-Wochenende-Tickets an. In den Verkehrsmitteln im Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON), in den Zügen von Transdev auf den Strecken Dresden–Chemnitz–Plauen–Hof und Chemnitz–Elsterwerda wird das Pauschalpreisangebot nicht anerkannt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.