nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 18:33 Uhr
05.10.2018
Marcel Callo Haus Heilbad Heiligenstadt

Die Jugendweihe in der DDR und die Stasi

Der Vortrag am Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19.30 Uhr zeichnet die Anfänge der Jugendweihe in der DDR nach und informiert über die Mitwirkung der Staatssicherheit bei der Durchsetzung kirchenpolitischer Ziele.....

Als der eben erst gebildete Zentrale Ausschuss für Jugendweihe im November 1954 seinen Aufruf zur Jugendweihe veröffentlichte, kam dies vor allem für die Kirchen überraschend. Bereits die Jugendweihen vor 1933 trugen deutlich antikirchliche Züge. Auch deshalb vertraten die Kirchen nun eine strikte Entweder-Oder-Haltung.

In den Archiven des BStU ist dokumentiert, welcher Anteil dem Staatssicherheitsdienst bei der Einführung der Jugendweihe zukam. Mit Erfolg beeinflusste dieser die geistlichen Amtsträger und versuchte, einen Keil zwischen die Gläubigen und ihre Seelsorger zu treiben. Ziel war es, Gegner der Jugendweihe mundtot zu machen.

Vortrag und Gespräch: Dr. Markus Anhalt, Außenstelle Leipzig des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

In Kooperation mit dem Eichsfeldforum
Heilbad Heiligenstadt, Marcel-Callo-Haus, Lindenallee 21
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.