nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 17:57 Uhr
27.09.2019
FRIDAY FOR FUTURE redet nicht mit der CDU

Jugendliche geben Politik einen Korb



Mit Unverständnis reagierte die Thüringer CDU-Spitze bei der heutigen FFF-Demo in Erfurt auf die ablehnende Haltung der jugendlichen Demonstranten. 200 kleine von der CDU gestiftete Rotbuchen wollte kaum jemand haben.

Anzeige MSO digital
Enttäuscht zeigte sich der der Generalsekretär der CDU Thüringen, Raymond Walk, von der Klimaschutz-Demo am Freitagnachmittag am Landtag. „Wir haben 200 kleine Rotbuchen gekauft, um sie den Jugendlichen zu schenken“, sagte Walk. „Doch leider wollte kaum jemand die Bäume annehmen.“ Dabei sei unser Wald als wichtiger CO2-Speicher in akuter Gefahr, so Walk weiter. „Stirbt er, dann werden riesige Mengen CO2 freigesetzt, und das heizt den Klimawandel mit all seinen negativen Folgen an.“

„Fridayforfuture hat immer gesagt, man handele überparteilich. Nun will man nicht einmal mit uns reden.“ Klimaschutz nach seinem Verständnis müsse anders funktionieren- und gesellschaftlicher Zusammenhalt ebenso. Die CDU wollte die Jugendlichen einladen, konkret Verantwortung für unseren Wald zu übernehmen und hatte angeboten, am Freitag, den 4.Oktober 2019, eine gemeinsame Gelegenheit für eine Pflanzaktion in Mattstedt, Gemeinde Ilmtal-Weinstraße, wahrzunehmen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

27.09.2019, 18.12 Uhr
Kritiker86 | Rotbuchen
würde ich von der CDU auch nicht annehmen wollen. Alles richtig gemacht von den Jugendlichen. Die Almosen und das Getue hinterher von der CDU ist ja Grausam. Auch zur Wahl am 27.10. werdet ihr ein Korb bekommen. Die SPD ist schon in der Versenkung in Thüringen verschwunden...

10   |  7     Login für Vote
27.09.2019, 18.22 Uhr
Herr Schröder | Weil das Jungvolk
Keine Ahnung hat um was es hier überhaupt geht. Hauptsache Schulfrei! Die Finger schmutzig machen für den Klimaschutz, Nein Danke! Entlarvt würde ich sagen!

14   |  8     Login für Vote
27.09.2019, 18.34 Uhr
tannhäuser | Skandal!
Wenn Mutti Merkel zur Audienz bei Greta kriecht haben im Gegenzug gefälligst alle Jugendlichen Bäume vom der CDU entgegenzunehmen!

Wahlkampf erinnert mich immer mehr an Wilhelm Busch und die Bildgeschichten im Struwelpeter.

7   |  6     Login für Vote
27.09.2019, 18.50 Uhr
N. Baxter | Tauge*****
da sieht man was in den Köpfen der fff Fanatiker wirklich vorgeht. Um echten Klimaschutz geht es überhaupt nicht und den Buckel krumm machen schon gar nicht, hauptsache ALLES ablehnen und die Andren machen schon...

Liebe CDU, ich würde Sie gerne nehmen und mit Freunden, Nachbarn und anderen Freiwilligen unseren Beitrag leisten!

11   |  5     Login für Vote
27.09.2019, 19.10 Uhr
5020EF | Thüringer Schüler sind zu intelligent!
Thüringen ist im Pisa-test immer vorn gewesen.

Die lieben Kleinen würden wahrscheinlich lieber Bäumchen pflanzen als sinnlos rumzu-"hübben" ...und Stundenausfall? Fürs Hübben?
Gibts in Thüringen nicht! BASTA!

#richtig so ... gibt's den schon? Den Hasch-tag meine ich. .
Warum eigentlich Hasch -tag? Sind die alle am kiffen??? Oder Hasch-Kuchen backen?

5   |  4     Login für Vote
27.09.2019, 19.10 Uhr
Kama99 | @tannhäuser
Frau Merkel wollte Greta doch nur erklären warum man mit 4 Flugzeugen anreisen mußte.

7   |  3     Login für Vote
27.09.2019, 21.14 Uhr
Wiejerschderfer | So isses
@ Herr Schröder.
Jeder Baum, der JETZT gepflanzt wird, ist ein wahrer Beitrag zum Klimaschutz. Während GRÜNE Hardcorepolitiker Wälder abholzen lassen für ihre Windräder( z.B. der Reinhardswald bei Kassel) würde ich die 200 Rotbuchen nehmen und sie persönlich pflanzen.
Vielleicht kann die nnz vermitteln?

Auf die Jugend verlaß ich mich da nicht, wer laut schreit, hat meistens keine Ahnung

9   |  5     Login für Vote
27.09.2019, 21.22 Uhr
Paulinchen | Das bestätigt...
... meine Meinung über die Klimaakrivisten. Die sind nur auf Krawall gebürstet und nicht in der Lage, auch nur ansatzweise logische Vorschläge zu Klimaschutz von sich zu geben
So war es auch wieder gestern Abend bei M. Illner, mit der Vertreterin von der Linken, Neu. Wer laut rum brüllt, der weiß nicht weiter. Ich nehme an, die überschlauen Schüler wussten gar nicht, was man ihnen da in Erfurt übergeben wollte. Hätte man junge Cannabissetzlinge gegeben, dann hätte die 200 Stück nicht gereicht.

12   |  6     Login für Vote
27.09.2019, 22.12 Uhr
5020EF | Paulinchen bleiben Sie ruhig
in Thüringen sind die Kinder noch nicht so verseucht wie die in Berlin.
DORT gibt es nur indoktrinierte weisse Blagen, die von ihrem täglichen Mobbing durch vermeintliche Minderheiten ablenken müssen...

Klingt komisch, die aber so.... traurig aber wahr

Wer bei FFF nicht mitmacht wird dort schnell zur Zielscheibe.... wenn das nicht Nazi ist...

4   |  4     Login für Vote
27.09.2019, 22.38 Uhr
Pinzgauerin | Schon traurig...
... was den Jugendlichen so alles unterstellt bzw. in eine wenig informative Meldung hineininterpretiert wird. Spätestens jetzt braucht man sich nicht mehr fragen, warum der Klimawandel so schnell voran schreitet. In einer Welt in der diejenigen die aufstehen (verbal) niedergeprügelt werden, kann es nicht anders sein. Aber all diejenigen, die so negative Kommentare von sich geben, sind ja bestimmt hochintelligent und waren als Jugendliche kleine "Einsteins" . Erwachsene sollten zu allerest Mal vorleben und Verantwortung übernehmen. Statt dessen wissen sie nichts besseres als auf Kinder und Jugendliche zu schimpfen, die ihren Ängsten eine Stimme geben. Ich weiß jetzt nicht wer sich da mehr schämen sollte!

6   |  11     Login für Vote
27.09.2019, 22.53 Uhr
Sven Svenson
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
27.09.2019, 23.27 Uhr
Mueller13
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB. Keine Fremdlinks
27.09.2019, 23.30 Uhr
5020EF | Prinzgauerin
Ich unterstelle den Kids nichts. Die armen Dinger sind Instrumente eines schlechten Orchesters!

Es gibt solche und solche.... wie bei den Linken, Antichristen... Anarchisten, Anitifa-faschisten...etc...

Es gibt Lehrkörper und leere Körper... Wer die Kinder unterrichtet können die Eltern nicht wissen/aussuchen.
(Zumindest nicht an öffentlichen Schulen)

5   |  3     Login für Vote
28.09.2019, 00.27 Uhr
Bodo Schwarzberg | FFF gibt CDU einen Korb: Selbst schuld
Die CDU hat wie kaum eine andere Partei in Deutschland die Ignoranz des Klimawandels durch puren Lobbyismus zu verantworten.

Immer wieder sind die deutschen Autokonzerne bei Kanzlerin Merkel vorstellig geworden, um sie für laxere Grenzwerte auf EU-Ebene scharf zu machen. Mit Rückendeckung der Politik haben dann die Konzerne de Bürger mit falschen Umweltangaben betrogen.

Und jetzt wollen die in die Enge getriebenen Parteifunktionäre Rot-Buchen verschenken, deren Verwandte ein paar Meter weiter durch ein weltweites, marktwirtschaftlich bedingtes Ignorieren flächendeckend absterben?

Die CDU ist von FFF genauso in die Enge getrieben, wie alle anderen Parteien. Die jahrzehntelange Ignoranz wissenschaftlicher Fakten zugunsten des eigenen Machterhalts trägt nun Früchte. Wie auch immer man das interpretiert. Freuen kann man sich über diese Entwicklung keinesfalls.

Der Einsatz der etablierten Politik für Kinder und Jugendliche ist nicht einen Pfifferling wert, wenn sie nicht deren Lebensgrundlagen absichern kann. Die Zukunftskonzepte der Politik für die Jugend lösen sich erstmals auf Grund jahrzehntelang viel belächelter ökologischer Fakten in Wohlgefallen auf.

So weit ist es nun schon gekommen.

10   |  4     Login für Vote
28.09.2019, 00.32 Uhr
Bleistift und Lineal | Kommt niemand auf den Gedanken -
- dass sich die Jugendlichen einfach nicht vor irgend einen parteilichen Karren spannen lassen wollten? Natürlich war diese Rotbuchen-Verteil-Aktion nur eine CDU-Werbekampagne, denn wie auch die CDU wissen sollte, darf ohnehin niemand einfach so, wo immer es ihm passt, Bäume einpflanzen.
Wäre der CDU daran gelegen, FFF wirklich zu unterstützen, hätte sie diese zweihundert Rotbuchen-Setzlinge in einem eigens dafür bestimmten Areal, gemeinsam mit FFF und mit behördlicher Erlaubnis gepflanzt.

So liest sich diese Mitteilung natürlich so, wie sich auch die dankbaren nnz-Kommentatoren darauf stürzen: FFF dient nur zum Schulschwänzen.
.

8   |  4     Login für Vote
28.09.2019, 07.50 Uhr
Kobold2 | Das Unverständnis de CDU
kommt davon, das man nur noch sich selbst versteht und Belange der Geselleschaft hinten anstellt.
Die Jugendlichen zeigen das, was vielen Politikern schon lange abhanden gekommen ist, Rückrad! Euer "weiter so" mit grün aufgestülpten Hütchen, ist so was von billig durchschaubar. Das ist halt das Ergebnis eurer Politik. Nun nicht wundern. Fehler der Vergangenheit holen einen nun mal ein, vor allen, wenn man nur so tut, damit offen umzugehen. Schon mal überlegt, was mit den Setzlingen über den Winter im Wald passiert?
Vielleicht hat sich auch keine Feuerwehr gefunden, die sich für eure billige Wahlkampfkampange vor den Karren spannen lässt.
Versuchts mal mit Rückrad und Ehrlichkeit .
So wie Thüringen heute da steht, habt ihr in eurer Regierungsverantwortung den Grundstein gelegt!
Das kann niemanden zufrieden stellen .
Nicht über andere jammern, sondern an sich selbst arbeiten.
Bäumchen pflanzen, sollte man denen überlassen, die was davon verstehen. Aber die habt ihr ja vorher entlassen, oder nicht mehr eingestellt. Die brauchen auch keine Feuerwehren.

11   |  2     Login für Vote
28.09.2019, 09.06 Uhr
tannhäuser | Klasse Kommentar Kobold2!
An alle aus der Daumen-Runter-Fraktion:

Ich bin in diesem Falle auf der Seite der Jugendlichen, verlogene Wahlgeschenke nicht anzunehmen.

Aber wer Ironie nicht versteht, sollte nachfragen, bevor er den Verfasser verurteilt.

6   |  5     Login für Vote
28.09.2019, 09.08 Uhr
Paulinchen | @janko, was steht...
... was steht im letzten Satz des obigen Artikels?

Datum und vorgegebener /geplanter Standort für die Setzlinge. Herr Schwarzberg, welche Bauart schlagen Sie denn jetzt, unter den gegebenen Umständen vor, anzupflanzen? Sie sind doch der Experte, treten Sie mit Ihrem Wissen und Möglichkeiten aus dem Schatten. Das Problem ist aber und das im TV, MDR, zum Ausdruck. Der Waldbesitzer im Südharz will nur Bäume anpflanzen, die zur Holzernte schnell taugen. Denn der Markt in den USA schreit nach deutscher Fichte. Ich denke, hier ist der Kern des leidenenen Waldes. Lassen wir doch den Wald nur für uns, als Co2 Vernichter stehen und die Holzernte ruhen. Das könnte schon ein kleiner Schritt sein, den Wald zu retten. Der Waldbesitzer klagte an, dass zu DDR Zeiten, die Wälder aus der Luft mit Kalk bestreut wurden und der Staat dafür aber kein Geld heute mehr ausgeben will. Ja aber hallo, wem gehört denn das Waldstueck, aus dem er das Holz heraus holte und was heute kein Co 2 mehr aufnimmt? Was hat er denn mit dem eingenommenen Geld gemacht? Komisch, wenn man das Thema Raubbau im Wald anspricht, bekommt man zur Antwort, wir haben zu viel Baumbestand. Und von heute auf Morgen, fehlen Bäume an allen Orten. Schon bemerkenswert diese Forstwirte.

3   |  3     Login für Vote
28.09.2019, 09.36 Uhr
Rainer H. | FFF ist politisch gelenkt.
Wer glaubt das Kinder mal einfach so für die Umwelt demonstrieren, der irrt. Meine Kinder folgten auch mal diesen Aufruf Sie wurden empfangen von Personen die es organisieren und die Parolen vorgeben. Linke, SPD und Grüne jüngst auch MLDP.
Hinzu kommt, dass man bei diesen FFF Bewegungen gar nichts aktiv durch Arbeit bewegen will, sondern nur durch politischen Druck. Das spaltet Stadt und Land. Bestes Beispiel der Aufruf zum Bäumepflanzen im Ellricher Stadtwald, wo wirklich Menschen kamen die etwas bewirken wollten.
In den Städten wie Erfurt weiß doch kein Kind wie eine Schaufel aussieht. Die waren doch völlig überfordert.
In naher Zukunft wird es einen Klassenkampf Grüne Nazis Stadt gegen gesunden Menschenverstand Land geben.
Das zeigen ja schon die Wahlauswertungen. Grüner Wahn entsteht dort, wo nichts grün ist.
Fahrt mal Deutschland so richtig gegen die Wand, eure Kinder werden es euch danken.

9   |  5     Login für Vote
28.09.2019, 10.04 Uhr
Leser X | Pure Heuchelei
Was bin ich froh über das Rückgrat der Jugendlichen. Alles richtig gemacht!

Die CDU hat noch immer nichts verstanden. Bestes Beispiel ist Auto-Lobby-Minister Scheuer, der im Auftrag der Regierung alles blockiert, was wegführt von hoffnungslos verstopften Straßen und Städten.

Die CDU hat mit ihren Steigbügelhaltern Jahrzehnte verschlafen, um wenigstens eine Wende in der Klimapolitik einzuleiten. Stattdessen hat sie alles zum Wohle der Autoindustrie getan und deren kriminelle Energie beim Abgasbetrug ungestraft durchgehen lassen.

Diese hilflose Aktion mit den Rotbuchen ist pure Heuchelei, Verlogenheit und Hilflosigkeit. Dafür sollten sich die Funktionäre dieser Truppe was schämen.

6   |  3     Login für Vote
28.09.2019, 10.18 Uhr
urbach44 | Kobold2
Wenn Sie von Rückrad schreiben, muss ich immer ans Radfahren denken. In diesem Falle geht es aber sicher nicht um Radfahren, sondern um das RÜCKGRAT, die aus "Wirbeln und Bandscheiben gebildete Achse des Skeletts bei Wirbeltieren und Menschen".

5   |  0     Login für Vote
28.09.2019, 10.28 Uhr
tannhäuser | @ urbach44
Endlich mal jemand, der freitags nicht die Biologie-Stunde geschwänzt hat ;)

Aber wie heißt es so schön: Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.

1   |  1     Login für Vote
28.09.2019, 11.06 Uhr
Paulinchen | Ist es...
... vielleicht auch falsch, dass wir in der Frage Klimaschutz jetzt nur die oder die Partei kritisieren? Ich glaube ja. Jetzt trennt sich die Spreu vom Getreide. Das heißt aus meiner Sicht, die meisten Politiker sind für die Funktion, welche sie in ihren Parteien vertreten, in keiner Weise qualifiziert. Dabei denke ich nicht nur an die Schul u. Studienabbrecher, nein auch an die, welche sich mit erlogenen Doktortiteln in Ämter und Behörden eingeschlichen haben. Eben lese ich, dass ein bekannter Unternehmer sich dafür ausgesprochen hat, wenn wir denn nur annähernd das Klimaziel kurzfristig erreichen wollen, bleibt uns nur noch die moderne Atomenergie. Allerdings nur für einen bestimmten Zeitraum. Darauf kommt natürlich die derzeitige Umweltministerun nicht, weil sie und hier möchte ich mich vorsichtig ausdrücken, dafür mehr als nur ungeeignet ist, was ihren beruflichen Ursprung betrifft. Und diese Beispiele kann man in unserer Regierung beliebig oft vorfinden.

7   |  0     Login für Vote
28.09.2019, 11.11 Uhr
RWE | Freiheit statt Sozialismus
Ich Habe Respekt vor echten Umweltschützern. Und warum sollen wir nicht (mit Verstand!!!!) auf erneuerbare Energien umsteigen? Egal on russchisches Gas oder arabisches Erdöl oder wo auch immer wir das Zeug importieren. Es macht Sinn unabhängig zu sein.
Was hier aber abgeht ist nichts weniger als der Versuch eine grün angehauchte Planwirtschaft mit einen einhergehenden Abbau der westlichen Individualität einzuführen. Autos?? Lieber im Kollektiv an der Haltestelle warten.
Eigenheim oder große Wohnung? Lieber einheitliche kleine Wohnungen für alle oder noch besser Wohngemeinschaften.
Urlaub?
Machen wir doch wieder Prora auf.
Mit dem Klima kann man alles rechtfertigen. Es dauert nicht mehr lange und ich mache trotz Höcke mein Kreuz bei der AfD.
Der Slogan "Freiheit statt Sozialismus" macht als einziger Sinn im nordhäuser Wahlkampfschilderwald.

7   |  6     Login für Vote
28.09.2019, 11.44 Uhr
tannhäuser | Das war ja mal ein Statement...
...und ein garantiertes Willkommen im Daumenkino @RWE!

Auf Empfehlung von Gospodin Kortschagin habe ich mich tatsächlich mit dem Programm der MLPD auseinandergesetzt.

Ergebnis: Meine schon kurzen Haare sträubten sich wegen zuviel Lenin, Stalin und Mao, zu wenig Marx, Engels, Bebel...

Sie haben Recht mit Ihrer Parole,RWE, denn wenn wir diesen FFF-Ideologen, die im Hintergrund die Fäden ziehen, die Verantwortung überlassen, sollten wir jetzt tatsächlich anfangen, uns mit allem zu bevorraten, was man zum Überleben braucht.

Kollektivierung war nur ein anderes Wort für Enteignung (Idee u. a Klingbeil, SPD, Beruf: Verkrachter Student) und führte in kommunistischen Experimentierländern zu ungezählten Millionen Hungertoten.

5   |  4     Login für Vote
28.09.2019, 13.01 Uhr
Richard Z.& Paul | Handy-Generation
Geht doch bitte mit Vorbild voran und gebt eure Handys ab!
Außerdem sollte man euch auch vom Internet "befreien", denn
die riesigen Server-Anlagen weltweit verursachen eine sehr schlechte CO2-Bilianz.

7   |  4     Login für Vote
28.09.2019, 14.30 Uhr
Capone | Doppelmoral
Da muss man wegen der Verweigerung beim Mittun bei einer Wahlkampfidee gar nicht sauer sein. Die wirklich großen Hebel hat die CDU Spitze selbst in der Hand. Neben der mangelnden Koordinationsfähigkeit bei Transatlantikflügen, die in den letzten Tagen ausgiebig erörtert wurden, stehen da mehr als 200.000 Hin- und Rückflüge zwischen Bonn und Berlin im Raum, die von Regierungsmitgliedern und -beamten jährlich absolviert werden. Ein endgültiger Umzug der Bundesregierung in die Hauptstadt wäre eine echt merkliche Verbesserung der Klimabilanz.

8   |  2     Login für Vote
28.09.2019, 15.37 Uhr
tannhäuser | Wahlkampf der CDU...
...ist schon per se ein Paradoxon, solange die GröKaZ ganz oben schwebt.

Deshalb kann ich leider keine Wahlkampfversprechen von CDU-Landtagskandidaten ernstnehmen.

4   |  2     Login für Vote
28.09.2019, 17.19 Uhr
Voltaire | Was ein Mensch braucht: Freiheit statt Sozialismus
"Es dauert nicht mehr lange und ich mache trotz Höcke mein Kreuz bei der AfD." Zitat RWE. Genau dieser Satz geht auch seit einigen Tagen durch meinen Kopf. Die grün-linke Bevormundungspolitik und die unverschämten Vorwürfe eines dummen kleinen schwedischen Mädchens an die arbeitende Bevölkerung, an die Generation ihrer Großeltern und Urgroßeltern, die ohne Smartphon, gar ohne Telefon, ohne Elterntaxi, ohne Wegwerffraß von McDoof, ohne Markenklamotten, ohne Kuschel- und Faulenzerpädagogik, ohne Schrott im Gesicht und Farbe unter der Haut, ohne Togo-Kaffee, ohne 35-Stunden-Woche mit flexibler Arbeitszeit, ohne 6 Wochen Urlaub, ohne 3 Jahre Elternzeit, ohne Auszeit nach dem Abitur und Befreiung von Wehr- und Ersatzdienst ... stattdessen mit unendlich viel Fleiß und harter Arbeit den Wohlstand geschaffen hat, auf dem es der heutigen Jugend so gut geht, dass Teile davon - ja, zum Glück nur ein lautstarker Teil und nicht alle - in massiver Dekadenz wie der sprichwörtliche Esel aufs Eis gehen, um am sprichwörtlichen Ast zu sägen, auf dem wir alle sitzen, diese Bevormundungspolitik, diese bösartigen Beleidigungen sind es, die auch immer mehr fleißige und intelligente Menschen vor lauter fassungsloser Wut auf die Idee kommen lassen, die letzte echte Alternative zu wählen trotz des unsäglich bescheuerten Herrn Höcke!

14   |  3     Login für Vote
28.09.2019, 18.00 Uhr
Latimer Rex | "Voltaire"/Kümmerlich
Der richtige Voltaire (1694-1778) würde sich im Grabe
umdrehen, müsste er Ihr Geseiere lesen. Gegen die
"Kunst der Ironie" des Philosophen der Aufklärung
nimmt sich Ihr Pamphlet doch recht kümmerlich aus.
Großeltern in der DDR haben gewiss nicht "mit viel Fleiss
und harter Arbeit den Wohlstand (?) geschaffen".
Dekadente Jugend? Sie klingen ja wie Putins orthodoxer
Beichtvater. Wenn Höcke das Höchste Ihrer Vernunft
ist, dann viel Spaß beim völkischen Veitstanz.

3   |  12     Login für Vote
28.09.2019, 19.02 Uhr
Teja | Latimer Rex
Sagen Sie mal,brauchen Sie Hilfe???
Mit welcher Impertinenz stellen Sie in den Raum,das Grosseltern in der DDR nicht hart gearbeitet haben,um das Leben der DDR zu gestalten?
Wissen Sie überhaupt,das ein Grossteil der für Sie und Ihresgleichen wohlfeilen Katalogartikel zum Billigpreis aus der DDR kamen?
Wissen Sie , das die DDR einen Grossteil der Produktion an andere sozialistische Länder abgeben mussten?
Wissen Sie ,das im Namen der antiimperialistischen Solidarität viele andere Länder vom Arbeitserfolg der DDR Menschen profitierten,bzw.am Leben gehalten wurden?
Nein ,Sie behaupten nur ,und wundern sich,das Sie massiven Gegenwind bekommen.Sie wollen in Ihrer krankhaften Verblendung für Ihre Wahrheit agitieren,weiter so,Sie schaffen das trotzdem nicht!!!

Leute wie Sie,sind es die den Graben zwischen Ost und West immer wieder aufreissen,vergessen aber,das wir alle mal den gleichen Kaiser hatten.
30 Jahre Wendefeier,für wen eigentlich,für Sie sicher nicht....

8   |  4     Login für Vote
28.09.2019, 19.06 Uhr
tannhäuser | Was gibt's daran misszuverstehen?
Ob er sich Voltaire oder sonstwie nennt...

Er will TROTZ Hocke die AfD wählen und nicht wegen ihm.

Besorgen Sie sich eine neue Brille oder belegen Sie an der VHS einen Kurs "Verstehendes Lesen"!

Das ist ja inzwischen noch schwerer zu verdauen als alkoholfreies Bier, was Sie sich hier zusammenbrauen, Latimer Rex/Neuber!

5   |  4     Login für Vote
28.09.2019, 19.12 Uhr
Paulinchen | Latimer King...
... das war wohl nix. Großeltern in der DDR haben nicht den Wohlstand erschaffen...

Wenn das Ihre Meinung ist, dann können Sie sich die Blumen für die Grabstaette Ihrer Großeltern künftig auch sparen. Denn diese würden sich dann selbst im Grab von Ihnen abwenden. Schämen Sie sich nicht, mit derartigen Äußerungen?

Aber wie ich nicht zum ersten Mal erfahren musste, bin ich nicht die einzige, welche die Erziehung im Bummelzug durch das Kinderzimmer erfahren konnte. Deshalb habe ich etwas Mitleid mit Ihnen,dass Ihr Zug zu schnell war. Oder hab ich etwas falsch verstanden?

5   |  4     Login für Vote
28.09.2019, 19.42 Uhr
tannhäuser | "Völkischer Veitstanz"
Damit könnte Lazarus Rex immerhin bei Böhmermann, Welke oder Heuer-Umlauf die Laudatio auf Carola Rackete halten, wenn um Spenden für sie gebettelt wird, weil sie wegen Einschleppung vom Verbrechern nach Europa vor ein UN-Tribunal gestellt wird.

6   |  4     Login für Vote
28.09.2019, 23.43 Uhr
Pinzgauerin | Ich frage mich bei vielen Kommentaren...
... was das eigentlich mit der ursprünglichen Meldung zu tun hat? Die Meldung scheint vielen als Aufhänger für eine Generalabrechnung zu dienen und was da alles aus dem Hut hervorgezaubert wird. Sachliches, themenbezogenes Kommentieren sieht meiner Meinung nach anders aus. Viele laden hier offensichtlich nur ihren Frust ab und schrecken auch vor der Beleidigung ihrer Mitmenschen nicht zurück. Und wieder muss ich mich fragen, wie können denn die Erwachsenen etwas von den Kindern und Jugendlichen erwarten, was sie selbst nicht bieten? Bevor Sie von Kindern und Jugendlichen verlangen dies und jenes zu tun bzw. zu unterlassen, tun bzw. unterlassen Sie es doch selbst.

3   |  5     Login für Vote
29.09.2019, 09.50 Uhr
altmeister | @Pinzgauerin
Wer fordert hat auch zu liefern! So auch die FF-Anhänger.
Erwachsene sind schon lange aktiv im Umweltschutz, haben durch Vorschriften jede Menge Auflagen zur Energieeinsparung, Umwelt- und Naturschutz, Müllvermeidung und -verwertung umzusetzen und zu befolgen, sind sich der Kosten durch Energieverschwendung bewusst, weil das im Portemonnaie sonst richtig weh tut, was bei den meisten dieser Kinder und Jugendlichen nicht der Fall ist. Da bezahlen die Erwachsenen nämlich die entstandenen Kosten.
Ich hin der Meinung, dass jede Forderung selbst vorgelebt werden soll, ansonsten sind diese nicht mehr wert, als Schall und Rauch. Das würde persönliche Einschnitte beinhalten, welche aber den Forderungen Gewicht geben würden.

4   |  1     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.