nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 18:55 Uhr
15.04.2020
Bund und Länder wollen keine Maskenpflicht

Nur geringfügige Lockerungen

In Berlin kamen heute Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder zusammen, um neue, möglichst bundesweit einheitliche Regelungen im Umgang mit der Krise zu treffen und eventuell den Lockdown etwas zu lockern. Herausgekommen sind dabei folgende Beschlüsse …

Berlin (Foto: oas) Berlin (Foto: oas)


digital
  • Schrittweise Schulöffnungen ab dem 4. Mai
  • Keine generelle Maskenpflicht
  • Läden bis 800 Quadratmeter dürfen öffnen
  • Großveranstaltungen werden bis 31. August abgesagt
  • Restaurants und Cafés bleiben zu

Nach offenbar hitzigen Diskussionen in der Videokonferenz der Ministerpräsidenten mit dem deutschen Regierungsoberhaupt trat Bundeskanzlerin Angela Merkel neunzig Minuten später als gedacht im Bundeskanzleramt vor die Kameras. Hauptsächlich zwischen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Bayerns Regierungschef Markus Söder soll es nach Informationen der BILD-Zeitung größere Unstimmigkeiten in der Betrachtung der Lage gegeben haben. Letztlich bleibt es aber dabei, dass die Bundesländer selbst entscheiden werden, ob und wann sie die beschlossenen Erleichterungen des öffentlichen Lebens umsetzen wollen. Das wurde in der Pressekonferenz deutlich, als Söder schon einmal für Bayern verkündete, in einige Änderungen erst später einsteigen zu wollen.

Wenig Hoffnung auf eine schnelle Rückkehr in Vorcorona-Verhältnisse versprachen die Regierungschefs. „Solange es keinen Impfstoff gibt, werden Einschränkungen aufrecht erhalten“, sagte der Söder.

Die momentan bestehenden Kontaktbeschränkungen sollen deshalb vorläufig bis zum 3. Mai bestehen bleiben. Ob sie danach aufgehoben werden, wird von der Anzahl der Infizierten abhängen.

Schon ab Montag dürfen Läden und Geschäfte mit einer Verkaufsfläche bis 800 Quadratmeter wieder öffnen, wenn sie akzeptable Hygienekonzepte haben. Unabhängig von der Verkaufsfläche können auch Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen ihren Kundenbetrieb wieder aufnehmen. Auch Frisöre mit einem Hygienekonzept dürfen ab Anfang Mai wieder in ihren Geschäften arbeiten.

Für alle, die unter selbstgebastelten oder industriell erstellten Mund-Nasen-Masken schwitzen und keuchen gibt es eine gute Nachricht. Eine generelle Verpflichtung Masken zu tragen wird es nicht geben. Bund und Länder empfehlen es aber den Bürgerinnen und Bürgern „dringend“ im öffentlichen Nahverkehr und beim Besuch des Einzelhandels.

Der Schulbetrieb wird ab Anfang Mai bundesweit schrittweise wieder aufgenommen. Beginnen soll ab dem 4.Mai der Unterricht mit den Abschlussklassen und den Klassen, die im kommenden Jahr Prüfungen ablegen sowie den obersten Grundschulklassen. Ebenfalls sollen die diesjährigen Abiturienten ihre Prüfungen ablegen können. Schrittweise und nach weiteren Beratungen und intensiven Vorbereitungen sollen die restlichen Schüler wieder einsteigen.

Die richtig schlechte Nachricht des Tages betrifft Restaurants sowie Großveranstaltungen jeder Art. Kein Café, keine Kneipe, kein Club wird in den nächsten Wochen betrieben werden können. Auch Messen, Festivals, Kulturveranstaltungen oder Sportereignisse mit vielen Zuschauern sollen bis mindestens 31. August untersagt werden. Konkrete Regelungen, wann eine Veranstaltung zur Großveranstaltung wird, sollen die Länder selbst treffen. Das bedeutet für Sommertheateraufführungen ebenso das Aus wie für große Musikfestivals. Die großen deutschen Fußball-Ligen stehen also vor Geisterspielen ohne Publikum, die niederen Spielklassen hingegen vor einem Rätsel. Ab wann ein Spiel zur Großveranstaltung avanciert, lässt sich vorher nicht so genau sagen. Wenn beispielsweise Wacker Nordhausen Mittwochnachmittag (wie für heute geplant war) in Bischofswerda spielt, ist nicht mit einem Großereignis zu rechnen. Wenn allerdings der Tabellenprimus Lok Leipzig nach Nordhausen kommt, könnte es schon kritisch werden.

Religionsausübung mit Gläubigen aller Couleur in den Gebetshäusern ist bis auf weiteres nicht gestattet. Noch in dieser Woche sollen Gespräche mit allen Glaubensgemeinschaften darüber aufgenommen werden, wie es in den nächsten Wochen weiter gehen kann.

Aller 14 Tage soll es jetzt solche Videokonferenzen geben, um eine Neubewertung der Situation zu ermöglichen und dementsprechend Veränderungen festzulegen. Das nächste Date der Regierungschefs ist dann am 30.4., wenn über das Vorgehen im Mai entscheiden wird.

Nun wird es spannend sein zu sehen, wie die einzelnen Bundesländer mit den Vorgaben umgehen werden und welche Kriterien beispielsweise für eine Großveranstaltung angelegt werden.
Olaf Schulze
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

15.04.2020, 19.02 Uhr
petra6758 | Keine generelle Maskenpflicht
Das ist dann wohl auch für den Landkreis Nordhausen verbindlich.
Bundesrecht stent vor Landesrecht!
War ehe großer Schwachsinn!
_____________________________________________
Anm. d. Red.: Die Maskenpflicht im Landkreis Nordhausen gilt so lange, bis sie offiziell aufgehoben wird. Wir werden darüber berichten, wenn es so weit ist.

2. Anm. d. Red.: Die jetzige Allgemeinverordnung wird am 19.4.2020 aufgehoben und dann ggf. durch eine neue ersetzt in der »die Maskenfrage« sicher wieder thematisiert wird. Wir werden darüber berichten, wenn es so weit ist.

5   |  23     Login für Vote
15.04.2020, 19.16 Uhr
aha222 | Wie kann...
...man sich so anstellen, einen mund -nasenschutz zu tragen??? Bohh, ist das den sooo schlimm? Setzt das Ding auf beim einkaufen und im ÖPNV und gut ist! Diese sinnlos diskusionen immer.

24   |  14     Login für Vote
15.04.2020, 19.27 Uhr
Trixi 12 | Maskenpflicht
Dann sollte man sich auch mal Gedanken darüber machen wie unhygenisch es ist, wenn man den ganzen Tag mit solch einen Ding rumlaufen muss. Immer mehr Widersprüche findet man im Internet, aber Landkreis Nordhausen bleibt bei dieser Anordnung. Aber wenn man nicht selbst den ganzen Tag mit Mundschutz arbeiten muss ,weiß man auch nicht was das für eine Zumutung ist.

13   |  15     Login für Vote
15.04.2020, 19.34 Uhr
aha222
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
15.04.2020, 19.36 Uhr
PIMI
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
15.04.2020, 19.43 Uhr
Ingo1 | Der Landrat
Da kann ja der Herr Landrat sich mal durch lesen was in Berlin beschlossen wurde und wenn er schon so Vorpreschen muss dafür sorgen das auch jeder Haushalt in deinem Landkreis seine versprochen Masken bekommt wo noch nicht mal in Bestimmte Apotheken welche geliefert worden sind.

13   |  10     Login für Vote
15.04.2020, 19.47 Uhr
enzo2002 | Darf ich wieder öffnen?
Ich habe ein kleines Kosmetik-Fußpflege Geschäft.Laut qm dürfte ich mit Hygiene Plan ab Montag wieder öffnen.Das Geschäft hat 20qm

7   |  3     Login für Vote
15.04.2020, 19.52 Uhr
Paulinchen | Deine Maske...
... schützt mich und meine Maske schützt Dich.
Und wenn die Maske tropft, mach es wie mit Deiner Unterwäsche.... zumindest im Normalfall! Was ist daran so schlimm, oder nicht zum Verstehen?

17   |  10     Login für Vote
15.04.2020, 19.54 Uhr
Audio | Wenn man den Feind nicht kennt,
muss man doppelt vorsichtig sein. Dieser alte Spruch kann ohne Vorbehalte auch auf den Corona-Virus angewendet werden. Deshalb verstehe ich nicht die Entscheidung der Regierung, das Maskentragen nur zu empfehlen. Will sie damit ihr Versagen bei der rechtzeitigen Beschaffung von Corona-Schutzmitteln kaschieren ? Selbst die Wissenschaftler geben zu, das unvorherbare Verhalten der Corona-Pandemie auch nicht zu kennen.
Deshalb nach wie vor meine Forderung:
Generelles Tragen von Mundschutz für Jedermann beim Betreten der zugelassenen Einrichtungen.
Auch das Verkaufspersonal muss mit den erforderlichen Hilfsmitteln ausgestattet werden.
Wer dem nicht nachkommt, sollte nicht mit salbungsvollen Reden sondern mit empfindlichen Strafen belegt werden.
Ich möchte nicht, und ich spreche aus Erfahrung, auf einer Intensivstation elend und einsam krepieren !

15   |  11     Login für Vote
15.04.2020, 19.57 Uhr
Wolfi65 | Na herzlichen Glückwunsch
Ich hatte schon Angst, dass die Maskenpflicht in NDH fällt.
Ist doch herrlich, mit der Maske.
Da sieht man die gelben Zähne der Anderen nicht.
Und das Rauchen fällt auch flach.
Und die ständige Feuchtigkeit am Mund.
Besonders wenn es jetzt wärmer wird.
Ein schönes Tool zur Lebensverbesserung.
Man kann den Verantwortlichen gar nicht genug danken.

10   |  9     Login für Vote
15.04.2020, 20.01 Uhr
henry12 | "Nur geringfügige Lockerungen"
Weil es in den Kommentaren auch wieder um die schwachsinnige Maskenpflicht in Nordhausen geht.
Was wäre, wenn der Landrat eine Öffnung der Gaststätten ab Montag beschließt ?
Ginge das mal auch mal eben, nach eigenem Gutdünken ? Oder käme dann prompt ein Anruf auch Erfurt oder sogar Berlin ?
Ansonsten können wir uns sicher auf die bekannten Einschränkungen bis mindestens Ende des Jahres einstellen , da braucht es keine
sinnlosen Pressekonferenzen alle 14 Tage. Das alles klingt nach tasten in der Dunkelkammer.

8   |  8     Login für Vote
15.04.2020, 20.04 Uhr
ssvenson | Maskenpflicht
Ich finde die Maskenpflicht gut. Hilft sie doch dabei, dass jetzt viele Leute ihre Einkäufe besser planen. Man muss nicht jeden Tag 3 x einkaufen gehen.
Viele Herren bleiben jetzt auch draußen im Auto sitzen während die Angetraute einkauft - das ist gut!

Schämen muss sich mit so einer Maske doch nun niemand mehr. Und wenn man zügig einkauft muss man auch nicht "den ganzen Tag" so eine Maske tragen. Man kann sich aber auch anstellen! ;)

Bleibt alle gesund! Ob nun mit oder ohne Maske .....

20   |  9     Login für Vote
15.04.2020, 20.25 Uhr
SeniorRepente | Der Landrat sollte die Maskenpflicht aufheben
Damit sind dann hoffentlich auch die kleinlichen öffentlichen Komptenzrangeleien des OB Buchmann und ihm beendet, welche seid Tagen auf Facebook laufen.
Sollten die Infektionsraren steigen, dann kann er sich auf Berlin berufen. Das Hickhack ist dann aber endlich abgeschlossen. Bis zum nächsten Streit ..

8   |  8     Login für Vote
15.04.2020, 20.30 Uhr
kies/chri | Was komm den noch auf uns zu????
Da ich nicht jeden Tag über Corona informiere wahr ich heut echt Sprachlos.
Der Gang zum Supermarkt einkaufen wollte wurde ich und einige Leute wieder nach Hause geschickt.
Warum weil man ja keine Maske trug, was man mir auch Heut erst zu verstehen gab Mundschutz Pflicht.
Habe dafür auch große Verständnis nur wo bekommt man jetzt noch ein Mundschutz zu kaufen???
Apotheken oder auch Drogeriemärkte ausverkauft.
Was nun??
Selbst stricken, wo ich weder Maschine noch Stoff habe und diesbezüglich auch zwei Linke Hände habe.
Was kommt den noch als nächstes.

6   |  10     Login für Vote
15.04.2020, 20.36 Uhr
Sergio Marquina | Alles sehr schwammig gehalten
Beispiel Läden bis zu einer Fläche von 800 m2 dürfen öffnen. Einkaufszentren jedoch nicht!
Die Marktpassage hat mehrere Geschäfte.
Da diese im Center sind, dürfte man eigentlich nicht öffnen, da sonst vor den Läden zu viele Menschenmassen aufkommen. Da man hier aber eh in Eigeninitiative handelt und bei der Schließung schon eine Kadenzzeit eingeräumt wurde ( in Nordhausen), wird bestimmt einfach geöffnet .
Wer regelt die Sicherheitsbestimmungen? Muss man als Verkäufer zb. Im Schuhladen den ganzen Tag mit Maske rumrennen als Angestellte?
Gibt es dann bei Reno Einkaufswagen für die Sicherheitsabstände und wer kontrolliert wieviele Menschen ein Geschäft betreten?
Fragen über Fragen die mit Sicherheit nicht bis 20.04. geklärt sind. Und dennoch kann ich mir vorstellen, dass Nordhausen wieder in Eigeninitivative entscheidet. Schließungen der Läden wurde bis ultimo rausgezögert und bei der Eröffnung sind wir wieder planlos die ersten. Ausbaden dürfen es die Angestellten und genervte Kunden.

5   |  8     Login für Vote
15.04.2020, 20.49 Uhr
mich | Dann....
Anm. d. Red.: Die Maskenpflicht im Landkreis Nordhausen gilt so lange, bis sie offiziell aufgehoben wird. Wir werden darüber berichten, wenn es so weit ist.


Dann
sollte der Landrat schnellstens seine MASKENPFLICHT zurücknehmen.....

10   |  11     Login für Vote
15.04.2020, 20.54 Uhr
Harzer66 | Freibäder
Wie es scheint kriegen wir ja wieder einen Jahrhundertsommer. Die Freibäder also proppevoll. Zumal ja der Auslandsurlaub m.E. wegfällt. Schade. Ab wieviele freibadbesucher sind dann verantwortbar? Nicht auf der liegewiese. Das könnte man noch händeln.
Aber im Becken ?

4   |  6     Login für Vote
15.04.2020, 21.33 Uhr
N. Baxter | Panik und Hysterie
da lobe ich mir die Schweden die offensichtlich einen kühlen Kopf behalten.

Das Leid und Elend am Ende der Krise wird weit größer sein, vermutlich sogar über Generationen und ganze Kontinente hinweg...

Umweltschutz, moderate Arbeitsbedingungen, zeitige Rente, Grundeinkommen, Freiheit und Selbstbestimmung werden vorübergehend auf Eis gelegt...

10   |  9     Login für Vote
15.04.2020, 21.33 Uhr
nichtbekannt
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
15.04.2020, 22.46 Uhr
muendh | Bei so einem Virus darf man nicht vorsichtig genug sein
Und deshalb ist der Beschluss vollkommen richtig.
Eine kleine Verbesserung bei den Zahlen ist noch kein Beweis einer Trendwende. Wie schon vermutet ist einen Tag nach Ostern wieder eine Verschlechterung eingetreten.

Das vorsichtige Vorgehen der Regierung ist also gerechtfertigt.

Das Tragen des Mund-Naseschutzes ist weiterhin angebracht. So lästig ist das nun auch wieder nicht.

Wenn schon weiter genöhlt werden muss dann wenigstens unter der Maske.

14   |  8     Login für Vote
16.04.2020, 00.09 Uhr
Nordthüringer | Maskerade 2
Sehr geehrter Herr Jendricke,

wie sagte unsere Kanzlerin vor einigen Stunden
während ihrer Pressemitteilung sinngemäß:
"Soviel Freiheit wie möglich, soviel Einschränkungen
wie nötig".

Dieser Leitsatz sollte auch für Sie und die von Ihnen
mehrfach erwähnte Amtsärztin gelten.
Folgen Sie den Empfehlungen von Kanzlerin und
Ministerpräsidenten und beenden Sie daher unverzüglich Ihren Alleingang
mit dieser völlig überzogenen Maskenpflicht.
Überlassen Sie es doch ganz einfach ihren mündigen Bürgern selbst zu entscheiden, ob diese sich einen
Mundschutz anlegen wollen oder nicht.

Anderswo macht man es genauso und die Leute
werden es Ihnen danken ...

14   |  9     Login für Vote
16.04.2020, 00.27 Uhr
Oberlehrer | @kris/chri...
Nur zu info: Ein Tuch vor Mund und Nase tut es auch...

8   |  6     Login für Vote
16.04.2020, 04.38 Uhr
Ohlberg | Muppetshow
Das was die Regierung beschließt kann man alles nur noch als Muppetshow bezeichnen..
Wie kann es zum Beispiel sein, dass einzelne Länder selber entscheiden dürfen bzw. Landkreise(siehe Masken)? An was muss ich mich nun halten NDH Recht, vom Land Thüringen oder von der Bundesregierung? Am besten macht jeder Bürger nur noch sein Ding..das einzige was die können ist Angst und Panik erzeugen..oder machen wir nächstes Jahr auch wieder monatelang alles dicht weil dann die "Supergrippe" kommt? Also am besten hilft Fernsehen aus, in sich gehen und vieles zu hinterfragen ; )

9   |  11     Login für Vote
16.04.2020, 07.55 Uhr
Jörg Thümmel | Die Regierenden in Berlin und die Landesfürsten
haben ihre Lust an Notfallgesetzen und -verordnungen entdeckt. Lässt es sich doch per Dekret und Onlinekonferenz in kleiner Runde hervorragend regieren, ohne lästige parlamentarische Abstimmungsorgien und den noch lästigeren Widerspruch gegen Entscheidungen oder gar der Möglichkeite eines zu beschreitenden Rechtsweges.

Einfach die übliche Merkel´sche Ordre de Mufti angewandt, ein inzeniertes blutleeres TV Interview mit den üblichen Allgemeinplätzen angehangen und gut ist.

Die gesamten Verlautbarungen sind derart schwammig gehalten, dass mit einem kleinen Fingerschnipp willkürlich wieder auf Notstand zurückgeschaltet werden kann, auf Basis eines Virus über dessen Gefährlichkeit und der daraus resultierenden Mortalität erhebliche Zweifel bestehen.

Und dann kommt da ein Söderlein herbei und faselt etwas von Aufrechterhaltung bis Imfpstoff, wohlweislich immer auf das Imperium Gates und seine sage und schreibe 7 Impfstoffkampagnen verweisend, letztlich aber verschweigend, dass neben Gates noch weitere 35 Forschungsvorhaben weltweit an einem Impfstoff forschen wovon 5 bereits in klinischen Trails, teilweise in Phase 3 (direkter doppelblinder Zulassungstrial mit Nachweis der statistischen Signifikanz) sind, von den Gates´schen Vorhaben aber noch nicht eines, auch nur annähernd den Status eines Phase I Trails erreicht hätte.
Es klingt fast so, als sollte hier das Investment des großen WHO Sponsors und neuen deutschen Schattengesundheitsministers geschützt werden.

8   |  12     Login für Vote
16.04.2020, 08.20 Uhr
Petra G | Reichlich verwirren
Ich finde es schon komisch, das das Verkaufspersonal keinen Mundschutz tragen muß/braucht. Die Servicekräfte schon. Wieso eigentlich dieser Unterschied ? Gleiches Recht für Alle oder. Ach ja das Verkaufspersonal müßte ja sonst den ganzen Tag damit rumlaufen,wie die Pflegekräfte zum Beispiel. Aber die Kunden und Servicekräfte müssen :-(
Also das BUNDESVERDIENSTSKREUZ Herr Landrat gibt es dafür bestimmt nicht, aber die nächsten Wahlen ganz bestimmt.

10   |  8     Login für Vote
16.04.2020, 08.29 Uhr
PIMI
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
16.04.2020, 08.36 Uhr
Lotterfee | Keine Einigkeit
Das Thema Maskenpflicht ist bei mir durch. Die ständigen Diskussionen darüber werden so langsam zum Dauerschlager. Ich trage sie einfach und basta. Vielmehr interessanter ist die Uneinigkeit von Bund und Ländern, selbst in Krisenzeiten. Tagtäglich ist in den Medien die Rede von " gemeinsam" und "wir ". Gibt es überhaupt noch ein gemeinsam, wenn nicht einmal die Regierenden einen gemeinsamen Weg gehen können?
Und was definiert " Wir"? Die intakte Familie, der Freundeskreis oder eine Generation? Gerade in den letzten Wochen konnte man immer wieder beobachten, das es ein wir, wie man es sich vorstellt, nicht existiert. Der WDR verdammt mit Hilfe von Schutzbedürftigen die alte Generation. Ein Virologe kritisiert den anderen. Maskengegner gegen Maskenbefürworter. Es gibt unzählige Beispiele die aufzeigen, das gemeinsam anders aussieht.
Sollte man angesichts dieser Tatsache, nicht erwarten können, das gerade Regierende ein Vorbild sein sollten?

11   |  1     Login für Vote
16.04.2020, 08.41 Uhr
bastel76 | Lese hier nur fast über das Thema Maskenpflicht
Unabhängig davon, das ich eine Maskenpflicht als eher kontraproduktiv finde, wie das Foto des Bundesgesundheitsminister im Fahrstuhl beweist, finde ich die Problematik der KITA Kinder viel schlimmer. Mir ist auch klar, das Kinder bis zu einem gewissen Alter mit Mindestabstand nicht viel am Hut haben. Aber gab es keine goldene Mitte, Möglichkeiten zu finden, das KITAS unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen dürfen? Man macht es sich ziemlich einfach, bis voraussichtlich 02.06. die KITAS geschlossen zu halten. Meine Familie ist jetzt schon fast nervlich und beruflich am Ende. Wie viel Minusstunden, Urlaub oder gar unbezahlte Freistellung sollen wir denn noch ertragen? Zumal fast täglich meine Tochter nach ihren besten Freundinnen fragt, die sie aus der KITA vermisst? Ich habe großen Respekt vor dem Virus, aber was das Thema Kita betrifft, so hat es sich die Bundesregierung zu einfach gemacht, und zwar auf Kosten der Eltern.
Und von meiner Firma, kommt mir auch keiner entgegen, so wie es wohl fast jedem Elternteil geht. Wie immer müssen es die kleinen ausbaden. Danke für nichts Deutschland

4   |  10     Login für Vote
16.04.2020, 08.51 Uhr
henry1966 | Maskenpflicht.....
.....hin oder her, wenn in Berlin entschieden wird, dass es keine generelle Pflicht ist, die Dinger zu tragen, dann sollte das auch so akzeptiert und umgesetzt werden. Es gibt Menschen mit COPD, chronischen Asthma usw., denen das atmen eh schon schwer fällt, mit so einer Maske vor Mund und Nase kann das schnell mal in akute Atemnot umschlagen. Und noch was, es wurde so viel geschwafelt, aber die Werten Politiker haben sich nicht dazu geäußert, wie es eigentlich mit den Werkstätten für behinderte Menschen weiter geht??!! Auch dazu sollte nun mal eine Entscheidung getroffen werden oder sind behinderte Menschen nur eine unbeachtete Randgruppe?

6   |  4     Login für Vote
16.04.2020, 08.54 Uhr
bastel76
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
16.04.2020, 08.57 Uhr
alex300800 | Für alle Meckerer
schaut Euch mal die Nachrichten aus dem Nachbarlandkreis GÖ und dabei insbesondere den Altkreis Osterode an. Das ist gleich vor der Haustür und das möchte ich hier nicht haben. Die Zahlen sind niedrig in NDH, Gott sei Dank! Ich bin deshalb nicht unzufrieden mit verschärften Maßnahmen wie Maskenpflicht. So schlimm ist das nun echt nicht, wenn man alle paar Tage mal für eine halbe Stunde oder so ne Maske aufsetzen muss..... Also hört auf zu meckern. Wenn wir so wie bisher aus der Sache rauskommen, gut für alle. Mehr Sorgen machen mir die Gaststätten und Pensionsbetreiber / Hoteliers, denn die würden vermutlich drei Masken aufsetzen, wenn sie nur wieder arbeiten dürften. Das das noch nicht geht, verstehe ich, aber bei denen geht es um die gesamte Existenz und das ist viel schlimmer, als mal kurz ne Maske zu tragen......

18   |  4     Login für Vote
16.04.2020, 09.54 Uhr
ottilie | Impfstoff erst in ca. 3 Jahren
Eigentlich müßte die ganze Sperre ja bis 2023 dauern, und zwar bis ein Impfstoff da ist und dieser in großen Mengen vorrätig sein muß. Aber dann ginge wohl die ganze Wirtschaft kaputt, deshalb erfolgen auch so langsam die Lockerungen, welche allerdings mit großer Vorsicht zu genießen sind.
Und da muß ich doch alex 300800 voll zustimmen, man sollte zufrieden sein. Wie würde man meckern, wenn durch all zu schnelle Lockerungen zum Beispiel ein Familienmitgllied an Pandemie sterben würde, dann wären alle möglichen Menschen mit den vielen Lockerungen schuldig. Ein bisschen Zufriedenheit würde allen Menschen mal gut tun und große Vorsicht ist doch noch immer geboten. Sicherlich ist es ärgerlich, dass kein Mundschutz zu haben ist, aber wie gesagt, eine Vorsichtsmaßnahme ist auch ein Tuch. Wir hoffen doch alle, gesund zu bleiben.

8   |  1     Login für Vote
16.04.2020, 10.07 Uhr
Jörg Thümmel | Impfstoff erst in drei Jahren...
tritt offenbar auf die von der Bundersregierung favorisiersten Impfungen aus dem Hause Bill Gates bezogen.

Bisher hat keine seiner Sieben!!! Impfstoffkampagnen auch nur den Status eines Phase 1 Trials (Verträglichkeitstest) erreicht, während seine direkten Mitbewerber aus Israel mittlerweile in den sogenannten Phase 3 Trials sind (Nachweis der statistischen Signifikanz und Wirksamkeit) befinden und zumindest gemäß den Vorgaben der FDA (US amerikanische Zulassungsbehörde für Medikamente) noch im Laufe dieses Jahres mit einer Zulassung zu rechnen ist.

Nur kommt dieser Impfstoff eben nicht aus dem Hause Gates und somit kann dieser seine Investments auch nicht mehr schützen, da man sich ja nur einmal immunisieren kann.

3   |  6     Login für Vote
16.04.2020, 11.09 Uhr
gernot1310 | ohhh man
aha222 gebe ich dir vollkommen Recht.
Es ist allgemein immer sehr erheiternd so einige Kommentare zu lesen.
Und bei den Kommentatoren fragt man sich dann , wenn die so viel Wissen und Ahnung haben warum sitzen sie dann nicht im Keis oder Landtag und treffen die Entscheidungen.
Die meisten scheinen ja eine Medizinische und / oder Politische Ausbildung bzw einen entsprechenden Beruf zu haben sie wie sie Kommentieren.
Aber das ist so typisch menschlich.
Ich meine ist es denn soooo schlimm einfach mal die klappe zu halten und einfach nur mal das zu machen ohne ewig darüber zu Diskutieren.
Mir gefällt das auch nicht wirklich und ich kann auf Grund der ganzen Sache z.b einige meiner Hobby nicht ausführen. Das wahrscheinlich sogar noch für längere Zeit. Damit muß ich halt leben. und Diskutieren werde ich darüber nicht. dazu fehlt mir einfach das fachliche Wissen.

5   |  7     Login für Vote
16.04.2020, 12.00 Uhr
N. Baxter
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
16.04.2020, 12.39 Uhr
Jörg Thümmel | @gernot...
für Politik braucht man bekanntlich in Deutschland KEINE Ausbildung oder entsprechende Fachkenntnisse, diese sind bei der politischen Karriere eher hinderlich. Entsprechende Netzwerke, ein gewisses Maß an Verschlagenheit, Ellbogen und eine gewisse Fähigkeit zu Intrigieren sind dabei viel wichtiger.

Was die angeblich medizinische Beurteilung betrifft, braucht man für manche Dinge eben auch keine medizinischen Vorkenntnisse um zum Beispiel die Wirksamkeit von Masken zu beurteilen. Gutes Beispiel sind die, wie als heiliger Gral gehandelten FFP2 oder FFP3 Masken, die zwar den Träger entsprechend schützen, da die Einatemluft entsprechend der Protection class gefiltert wird, die umgebenden Menschen aber eben NICHT schützt, sofern sie nicht selber eine entsprechende klassifizierte Maske tragen, da die Ausautemluft über ein schlichtes Blow off valve ungefiltert austritt.

2   |  2     Login für Vote
16.04.2020, 15.13 Uhr
Herr Schröder | Impfstoff noch in diesem Jahr
Davon bin ich überzeugt. Die Chinesen, die diesen Mist zu verantworten haben, werden den schon in der Schublade haben. Entwickelt sicher im selben Labor aus dem auch das Virus stammt. Jetzt wartet man noch etwas und wenn der Preis stimmt kommt das Zeug. Auch die sozialistischen Chinesen können Kapitalismus.

1   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.